Webb’s First Deep Field – Webb liefert das bisher tiefste Infrarotbild des Universums aller Zeiten

Kategorie: JWST
Deep field James Webb

Das James-Webb-Weltraumteleskop der NASA hat das bisher tiefste und schärfste Infrarotbild des fernen Universums aufgenommen. Dieses Bild des Galaxienhaufens SMACS 0723, das als Webb’s First Deep Field bekannt ist, strotzt nur so vor Details.

Tausende von Galaxien – darunter die schwächsten Objekte, die jemals im Infraroten beobachtet wurden – sind zum ersten Mal auf dem Bild von Webb zu sehen. Dieser Ausschnitt des riesigen Universums bedeckt einen Himmelsausschnitt, der etwa so groß ist wie ein Sandkorn, das man auf Armeslänge an den Boden hält.

Dieses tiefe Feld, das von Webbs Nahinfrarotkamera (NIRCam) aufgenommen wurde, ist ein Komposit aus Bildern mit verschiedenen Wellenlängen, die insgesamt 12,5 Stunden dauerten – damit wurden bei Infrarot-Wellenlängen Tiefen erreicht, die über die tiefsten Felder des Hubble-Weltraumteleskops hinausgehen, die Wochen benötigten.

Das Bild zeigt den Galaxienhaufen SMACS 0723, wie er vor 4,6 Milliarden Jahren erschien. Die kombinierte Masse dieses Galaxienhaufens wirkt wie eine Gravitationslinse, die weit entfernte Galaxien dahinter vergrößert. Die NIRCam von Webb hat diese entfernten Galaxien in den scharfen Fokus gerückt – sie weisen winzige, schwache Strukturen auf, die zuvor noch nie gesehen wurden, darunter Sternhaufen und diffuse Erscheinungen. Schon bald werden die Forscher mehr über die Masse, das Alter, die Geschichte und die Zusammensetzung der Galaxien erfahren, denn Webb ist auf der Suche nach den ältesten Galaxien im Universum.

Menü